Katzen

Impfungen bei der Katze

Impfungen sind sowohl in der Human- als auch in der Tiermedizin ein wichtiges und vieldiskutiertes Thema.

Impfungen Katze
Auch Wohnungskatzen sollten gegen gewisse Krankheiten geimpft werden

Wie oft macht es Sinn zu impfen? Wogegen sollte man impfen? Sollte man Wohnungskatzen und Freigänger gleichermassen impfen? Diese und weitere Fragen möchte ich euch in diesem Artikel beantworte.

Welche Impfungen sind bei welcher Katze sinnvoll?

Generell wird zwischen zwischen sogenannten Core- und Non-Core-Impfungen unterschieden. Core-Vakzinen sind die absolute Basis, die jede Katze erhalten sollte – egal ob Wohnungskatze oder Freigänger.

Zu den Core-Impfungen zählen bei der Katze die Impfung gegen Katzenschnupfen (Felines Calicivirus und Felines Herpesvirus), sowie die gegen Katzenseuche (felines Panleukopenievirus). Diese zwei Impfungen sollten also auf jeden Fall alle Katzen bekommen.

Daneben sind die Non-Core-Impfungen nur bei bestimmten Katzen oder Situationen sinnvoll bzw. nötig. Zu diesen zählen die Impfungen gegen Tollwut, FeLV (Felines Leukämievirus) und FIP (Felines Coronavirus).

Wie geht man bezüglich der Impfungen vor?

Man beginnt mit der sogenannten Grundimmunisierung. Darunter versteht man alle Impfungen in den ersten zwei Lebensjahren der Katze. Im Idealfall findet die Grundimmunisierung im Welpenalter statt. Alle Impfungen, die nach diesen 2 Jahren stattfinden, sind sogenannte Wiederholungsimpfungen.

Für einen optimalen Schutz ist eine erfolgte Grundimmunisierung Voraussetzung!

Impfschema für Core-Impfungen

Ich möchte hier kurz das von der STIKo Vet (Ständige Impfkommission Veterinärmedizin) empfohlene Impfschema vorstellen. Dies ist jedoch nicht in Stein gemeisselt, je nach Praxis oder Hersteller kann es dazu auch Abweichungen geben!

Grundimmunisierung

  • 8. Lebenswoche: Rhinotracheitis, Calicivirus, Panleukopenie (RCP)
  • 12. Lebenswoche: RCP; Freigänger: Tollwut (T)
  • 16. Lebenswoche: RCP, Freigänger: T
  • 15. Lebensmonat: RCP; Freigänger T

Wiederholungsimpfungen

  • RC: jährlich
  • P: alle 3 Jahre
  • T: je nach Packungsbeilage

Was sollte man sonst noch bezüglich der Impfung seiner Katze beachten?

Eine Impfung ist keine Lappalie! Es ist von äusserster Wichtigkeit, nur eine rundum gesunde Katze zu impfen. Deshalb wird jeder Tierarzt eine vollständige Anamnese aufnehmen sowie die Katze gründlich allgemein untersuchen, bevor er sie impft.

Ist die Katze beim Tierarztbesuch nicht komplett gesund, sollte man mit der Impfung noch warten. Als Faustregel kann man sagen, dass die Katze mindestens eine Woche symptomfrei sein sollte, bevor sie geimpft wird.

Geimpft wird meistens subkutan (unter der Haut) an der seitlichen Bauchwand. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass sich an der Stelle der Injektion eine Umfangsvermehrung ausbildet. Diese ist harmlos und bildet sich innerhalb weniger Tage zurück. Auch kommt es vor, dass die Katzen nach erfolgter Impfung etwas müder sind als sonst. Das ist völlig normal und nur ein Zeichen dafür, dass die Impfung ordnungsgemäss wirkt.

Klären Sie direkt ab, wann Sie für die Wiederholungsimpfungen wiederkommen müssen. Eventuell kann es sinnvoll sein, seine Katze ca. 10 Tage vor dem nächsten Impftermin zu entwurmen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.